Hundert Bürstenstriche am Tag? Diese Regel hat auch heute noch Bestand. Durch das regelmäßig viele Bürsten verteilt sich der Talg der Kopfhaut bis in die Haarspitzen. Das Ergebnis sind schöne und natürlich glänzende Haare, die sehr gesund aussehen. Durch die Talgverteilung schließt sich die Schuppenschicht der Haare und glänzt. Wichtig ist allerdings das Handwerkszeug. Falsche Bürsten und Kämme können einen gegenteiligen Effekt bewirken. Setzen Sie auf Naturprodukte, wie Bürsten aus reinen Wildschweinborsten, erzielen Sie den Effekt und erreichen Ihr Ziel von schönen und glänzenden Haaren, um die Sie allseits beneidet werden. Zusätzlich pflegt die Bürste Ihre Haare und reinigt sie.

Vorteile von Wildschweinborstenbürsten

Jede einzelne Borste nimmt während des Bürstens der Haare den Talg und das Fett der Kopfhaut auf und verteilt es im weiteren Verlauf des Bürstens mit jedem Bürstenstrich an die trockeneren Haarstellen. Hiervon profitieren insbesondere die etwas trockeneren Haarspitzen besonders. Die aufgeraute Schuppenschicht kann sich schließen und Ihre Haare sind von der Kopfhaut bis in die Spitzen sehr gepflegt und haben einen seidig glänzenden Schein. Kein Borstenmaterial kann diese Aufnahme von Talg und Fett gewährleisten mit Ausnahme der Wildschweinborste.

Damit Sie auch die richtige Bürste auswählen, sollte Sie Ihre Bürste mit einer Kratzprobe auf dem Handrücken testen. Kratzt die Bürste, dann ist sie eher ungeeignet. Bürsten mit Wildschweinborsten kratzen nicht. Sie streichen weich über die Kopfhaut und regen sanft die Durchblutung an. Dies fördert den Kreislauf und regt Nerven und Stoffwechsel an.

Bürsten mit scharfkantigen Metall- oder Plastikborsten schädigen unter Umständen das Haar. Sie rauen die feine Schuppenschicht des Haares auf und schädigen die Struktur bis zu Haarspliss. Bürsten mit Wildschweinborsten sind weich und abgerundet natürlich und können keinen Schaden anrichten.

Lange HaareBei der Auswahl der Bürste sollte die Haarlänge beachtet werden. Bürsten mit engstehenden Borsten sind sehr für kurzes und dünnes Haar geeignet. Für dickes oder langes Haar sollte eine Bürste mit auseinanderstehenden Borsten gewählt werden.

Mehrmals täglich bürsten

Für ein optimales Bürstergebnis und einen schnellen Erfolg wird empfohlen, die Haare täglich ein bis zwei Mal zu bürsten. Hierbei sollten die Haare kreuz und quer gebürstet werden. Insbesondere durch das Kopfüberbürsten werden Haarwurzeln und Nerven zu gleichen Teilen stimuliert. Dies regt die Durchblutung und den Stoffwechsel an.

Bürste Reinigen - WasserhahnVon Zeit zu Zeit sollte die Naturborstenbürste gereinigt werden, damit überschüssige Fette und Talg entfernt werden. Durch eine regelmäßige Reinigung in gewissen Zeitabständen, die individuell sind, können sich auch keine weiteren Keime auf der Bürste bilden. Zur Reinigung der Bürste empfiehlt es sich nach dem Bürsten die Eigenhaare zu entfernen.

Auch sollten die Borsten selbst ab und an gereinigt werden. Mit einer Schüssel mit lauwarmen Wasser und einer milden Seife reinigen Sie die Borsten einfach von Hand. Danach werden die Borsten mit warmen Wasser gründlich abgespült, damit die Seifenreste komplett entfernt sind. Im Anschluss daran trocknet man die Bürste sanft ab und lässt sie bei Zimmertemperatur circa 10 Stunden an der Luft komplett austrocknen.

Ihre Bürste erstrahlt nach der Trocknung wieder wie neu. Nun sind die Wildschweinborsten wieder vollständig aufnahmebereit und können wie gewohnt Talg und Fett bis in die Haarspitzen verteilen. Eine Wildschweinborstenbürste ist robust und hält als Qualitätsprodukt im besten Fall über viele Jahre hinweg.

Vorteile auf einem Blick

  • Verteilung von Talg und Fett
  • Natürliches Material(Holz, Borsten)
  • Besonders für mittellanges Haar geeignet
  • Massiert und entspannt die Kopfhaut
  • Stärkt die Durchblutung