Tun Sie Ihrem Haar etwas Gutes!

Gesundes, voluminöses und natürliches Haar Mithilfe einer Wildschweinborstenbürste. Durch die besonderen Eigenschaften der Bürste wird ihr Haar besonders schonend und nachhaltig gepflegt. Wir haben einige Bürsten für euch getestet.

Die Borsten sorgen für ein angenehmes Gefühl auf der Kopfhaut und nehmen Schmutz und das natürliche Fett der Kopfhaut auf.

Inhalt

  1. Beliebte Produkte
  2. Vorteile von Wildschweinborstenbürsten
  3. Kritik
  4. Alternative Naturhaarbürsten
  5. Für wen eignet sich die Bürste?
  6. Anwendung
  7. Unterschiede und Qualitätsmerkmale

 

Wildschweinborstenbürste: Dauerhaft gesundes und schönes Haar

Wildschweinborsten HaareDank der besonderen aufnehmenden Eigenschaften der Wildschweinborsten bleiben Schuppen und Mineralstoffe an den Borsten hängen. Eine regelmäßige Pflege wird daher empfohlen. Bei normalen Haarbürsten bleibt dieser Schmutz gerne an Ort und Stelle.

Geglättetes Haar und natürliche Glanz ohne Spliss. Von Natur aus hat der Mensch ein eher fettiges Haar. Aufgrund der regelmäßigen Dusch- und Waschvorgänge ist das Haar oft porös und die Spitzen anfällig für Spliss. Die Wildschweinborstenbürste sorgt dafür, dass sich das natürliche Fett im ganzen Haar verteilt wird und ein natürlicher Glanz durchschimmert.  Das Haar ist sichtlich gesünder.

Getestete Wildschweinborstenbürsten

Olivia Garden Pro Borsten Rundbürste
Olivia Garden Pro Forme 40 Rundbürste
Naturborstenbürste für langes Haar
Naturborstenbürste für langes Haar
Hercules Sägemann Paddle Brush
Hercules Sägemann Paddle Brush
Remos Wildschweinborstenbürste
Remos Wildschweinborstenbürste
Altesse Haarbürste 2913
Altesse Haarbürste 2913

 

Welche Vorteile bieten Wildschweinborstenbürsten?

Viel Volumen

Durch die eher weichen Borsten und geringe Tiefe beim Kämmen wird das Haar natürliche angehoben. An den Borsten verhaken sich die Haare angenehm, sodass mehr Haare auf einmal angehoben werden. So können sie ihre Haarpracht sichtlich voluminöser aussehen lassen.

Anwender dieser Art von Bürsten verzichten zudem zunehmend auf Haarshampoo und chemische Pflegemittel. Die Bürste fördert die Verteilung des körpereigenen Talgs, was das Haar zusätzlich natürlich und voluminös wirken lässt.

Massage für die Kopfhaut, stimulierter Haarboden

Massage WildschweinborstenbürsteViele Anwender genießen die angenehme Stimulierung der Kopfhaut durch die robusten Borstenspitzen. Sie sind nicht mit Kunststoffborsten vergleichbar und fühlen sich viel geschmeidiger an. Steigern sie am Morgen die Durchblutung der Kopfhaut und starten sie in den Tag.

Hierbei sollte man jedoch auch einiges an Geduld aufbringen, bis eine Veränderung festzustellen ist. Die Kopfhaut und der Haartalg benötigen einige Tage bis sie sich auf die Veränderung eingestellt haben.

Kaum elektrostatische Aufladung

Dank des natürlich hohen Kreatingehalts der Borsten werden sie kaum den bei Kindern beliebten Effekt aufgeladener Haare feststellen. Kämmen sie so viel so wollen durch das Haar, sie werden kaum hochstehende Haare bemerken. Plastikkämme sind bekannt für solch einen Effekt.

Es gibt auch Kritik

Kritik an WildschweinborstenbürsteAllgemein wird eine Wildschweinborstenbürste mit einem umweltbewusstem(No Poo Bewegung) und teils sogar veganen Lifestyle in Verbindung gebracht. Das liegt an seinen natürlichen Bestandteilen aus Holz und Borsten. Dem stehen chemisch hergestellte Haarbürsten aus Kunststoff entgegen.

Jedoch ist es oftmals nicht bekannt, wie die Tiere behandelt wurden. So sei in Frage gestellt, ob die Borsten von toten oder lebenden Tieren, von Wildzucht oder Zuchttieren stammen. Sollten die Borsten von lebenden Tieren stammen, was zumeist der Fall ist, dann ist zu hoffen das die Borsten schonend geschoren oder gezogen wurden.

Über die Herkunft des Holzes ist ebenfalls selten die Herkunft und Abbauort bekannt. So ist zu hoffen, dass das Holz aus nachhaltigen Anbau stammt und nicht etwa aus illegalem Abbau im Amazonas-Raum.

Alternative Naturhaarbürsten

Wer sich daran stört, dass es sich bei der Wildschweinborstenbürste um ein teils tierisches Produkt handelt oder für seine Haare diese Art von Bürste ungeeignet ist(siehe oben), der kann auf einige Alternativen zurückgreifen

Ziegenhaar

Natuhaarbürste - ZiegenhaarTatsächlich gibt es Bürsten aus Ziegenhaar. Diese Naturbürsten sind besonders weich und werden gerne für die Pflege von Babys und Neugeborenen verwendet, welche besonders anfällig auf chemische Stoffe reagieren können. In diesen Zusammenhang stehen zum Beispiel schädliche Phthalate. Ein Indiz für einen hohen ökologischen Anspruch kann übrigens eine öko-Zertifizierung sein, welches einige Hersteller besitzen. Da Ziegenhaar sehr weich und schonend ist, wird es auch gerne für Schuhbürsten eingesetzt.

Naturbürste mit Holzborsten

Bei besonders dickem und schwer zu entwirrenden Haaren ist eine Wildschweinborstenbürste hinderlich. Hier eignet sich eine kräftige Bürste mit stabilen Borsten aus Holz. Die mitunter schmerzhafte Prozedur erzielt schnelle Ergebnisse und das Haar kommt ausschließlich mit einem Naturprodukt in Kontakt. Gleichzeitig kann die Kopfhaut mit den kräftigen Borsten massiert werden. Weitere Vorteile sind geringe elektrische Aufladung und eine lange Lebensdauer. Die Borsten sind zumeist etwas weiter auseinander und nicht so vielfältig.

Rosshaarbürste

Wie der Name vermuten lässt, handelt es sich hier um bestimmte Haare vom Pferd, die sich für die Verwendung als Borsten bewährt haben. Rosshaare sind eher fest aber gleichzeitig nicht kratzig. Sie können ideal für Babyhaar eingesetzt werden, um die Haare zu strukturieren und zu glätten. Ebenfalls werden sie zur Entfernung von Milchschorf eingesetzt. Preislich sind sie ungefähr mit Wildschweinborstenbürsten gleichzusetzen.

Bambusbürste

Bambus, ein Süßgras, ist für seine vielfältigen Einsatzmöglichkeiten vom Hausbau bis zur Herstellung von Waffen bekannt. Als Naturhaarbürste wird es von einige Herstellern werden aus Bambus hergestellte Bürsten auch gerne als „Entwirrungsbürsten“ bezeichnet. Dank ihrer kräftigen aber nicht statischen Natur, lassen sich mit ihr verknotete Haare gut lösen ohne übermäßige Schmerzen zu verursachen. Gleichzeitig kann sie die Kopfhaut dank genügend Stabilität und abgerundeten Spitzen (je nach Modell) sanft massieren.

Für wen ist die Wildschweinborstenbürste geeignet?

Zwar sind die überwiegenden Anwender Frauen, jedoch eignen sich die Bürsten speziell für kurzes und mittellanges Haar, was ja vor allem Männerhaar auszeichnet. Für sehr dickes und voluminöses Haar ist die Wildschweinborstenbürste weniger geeignet: Die schwächeren Borsten dringen nicht bis zur Kopfhaut vor.

Darüber hinaus ist sich für jeden ein Mehrwert gegenüber herkömmlichen Bürsten, der ein Naturprodukt für eine natürliche Haarpflege sucht.

 Wie wende ich die Bürste an?

Viele Anwender berichten von Schwierigkeiten, wenn das Haar verknotet und wild ist. Ein strukturiertes Bürsten mit der Wildschweinborstenbürste ist dann kaum möglich, die Borsten sind dazu zu schwach. Nehmen sie zum Vorbürsten lieber eine herkömmliche (Naturhaar-)Bürste. Die Haare sollten zudem trocken sein.

Da das Bürsten hier nicht nur für das Frisieren genutzt wird, sondern auch für die Pflege der Kopfhaut und Verteilung des körpereigenen Fettes, empfiehlt sich ein längerer Kämmvorgang. Der Haartyp kann die Möglichkeiten einschränken. Idealer Weise ist dein Haar auch nicht verknotet, wenn du diese Bürste ansetzt.

Da vor allem nachts die Produktion des Talgs stattfindet, lohnt sich das Bürsten besonders am Morgen. Mehr ist jedoch mehr: Bürsten sie auch gerne 2 oder 3 mal am Tag die Haare.

Lassen sie sich Zeit und durchkämmen sie sorgsam das gesamte Haar. Dazu eignen sich auch Öle und Shampoos. Ein neuer Trend sind auch die sogenannten NoPoo(ohne Shampoo)-Produkte. Diese kommen gänzlich ohne chemische Zusatzstoffe. Es werden auf natürlich Stoffe wie Öle oder Essig zurückgegriffen.

Führung der Bürste

Haare kämmen mit BürsteFür die eigentliche Anwendung gibt es eigentlich kann eindeutige Empfehlung oder Anleitung. Wichtig ist vor allem, dass alles Haare gleichmäßig durchkämmt werden und somit der Talg des Haares sich gut verteilt. Dabei solltest du auch versuchen, das Haar über die gesamte Länge mit den Bürste in Kontakt zu bringen (Von Haarboden bis zur Haarspitze).

Ob sie die Haarbürste nun von links nach rechts oder von oben nach unten bürsten ist nicht so wichtig, solange sie das Gefühl haben die Haare erhalten eine gute Verteilung des Talgs und die Kopfhaut fühlt sich angenehm massiert und durchblutet an.

Unterschiede & Qualitätsmerkmale

Blick WildschweinAuch hier trennt sich die Spreu vom Weizen. Eine Wildschweinborstenbürste gibt es für weniger als 10€, Sie kosten aber auch schon mal 30€,40€ oder 70€.

Der erste Schnitt

Am Wichtigsten ist die Beschaffenheit der Wildschweinborsten. Als Qualitätsmerkmal gelten hier Borsten des ersten Schnittes. Sie sind besonders geschmeidig, die Enden kratzen nicht. Ein Erkennungsmerkmal können weiße Spitzen sein. Dementsprechend sind Bürsten des zweiten oder dritten Schnittes eher günstiger.

Die Zusammensetzung

Nicht immer stecken in sogenannten Wildschweinborstenbürste zu 100% Wildschweinborstenborsten drin! Gerade günstige Produkte bezeichnen sich gerne so, verfügen aber aus einem Mix von Borsten und gleichzeitig Kunststoffborsten(Nylonstiften).

Das Holz

Ein weiteres Kriterium ist das Material der Bürste: Wird hier einfaches Plastik/Kunststoff ausgewählt oder etwa ein hochwertiges Holz wie Bimbaum. Man spricht dann von einer Holzhaarbürste. Zudem empfehlen sich feine(evilierte) Borsten, die aufwendiger zu produzieren sind.

Die Herstellung

Viele gute Produkte sind auch in Deutschland produziert und Made in Germany ist bekanntlich nicht mit chinesischer Massenware zu vergleichen. Mason Pearson, die wohl bekannteste Marke für Wildschweinborstenbürsten, ist jedoch ebenfalls sehr hochwertig, auch wenn die Bürste aus England stammt.

Bei günstigen Fabrikaten, vor allem aus Drogeriemärkten, liegt die Produktion wohl eher in Fernost. Wie auch sonst soll eine Haarbürste mit Wildschweinborsten für 10€ verkauft werden können?

Die Anzahl der Borstenreihen

Geschmackssache ist hingegen die Anzahl der Reihen der Borsten. Hier gibt es viele Variationen:

  • 4-reihig
  • 5-reihig
  • 6-reihig
  • 7-reihig

Je mehr Reihen eine Bürste hat, desto gleichmäßiger kann mit einem Zug das Haar durchgebürstet werden und desto gleichmäßiger ist das Ergebnis. Anderseits nimmt es der Bürste auch einiges an Flexibilität. Besonders zerzaustes Haar ist nur schwer zu „durchkämmen“ wozu sich dann eher weniger Reihen eigenen, um mehrmals anzusetzen. Am Ende ist es der persönliche Geschmack, der entscheidet.

Die Form

Abhängig von der Anzahl der Borstenreihen ist meist auch die Form der Borste. Auch die Form ist primäre eine Geschmacksfrage. Desto mehr Reihen desto breiter grundsätzlich die Bürste.

Schmal

Schmales Modell

Die klassischen Bürsten sind 4- oder 5- reihig und vergleichsweise schmal in ihrer Bauform. So lassen sie sich vergleichsweise einfach durch das Haar führen.

besonders breit(Langhaarbürste)

Breite Wildschweinborstenbürsten haben wie oben erwähnt viele Reihen. Sie sind mühseliger durch die Haare zu fahren aber das Ergebnis je Durchgang ist besser. Gleichzeitig sind sie deutlich sperriger.

leicht gebogen

Eher stilistisch bieten einige Hersteller wie KostKamm leicht gebogene Bürsten an, die sich optisch schick von den anderen Bürsten abheben. Manchmal sind auch feine Kerben für einen ergonomischen Griff für die Finger verarbeitet.

rundlich

Rundliche Wildschweinborstenbürsten entsprechen wohl am Ehesten der Kopfform und sind somit besonders komfortabel. Am Anfang und Ende der Bürste befinden sich jeweils weniger Reihen. In der Mitte der Bürste sind an meisten.

 

Hilfe bei YouTube: Das Wichtigste zum Thema zusammengefasst

*Die Preise stammen von Amazon vom 05.02.2017(inkl. MwSt., ohne Versandkosten)